Der Werte-Manager

Institut für Kommunikation und Coaching

Kompass im Werte-Dschungel


Montreal/Kanada. Wenn Menschen von Erfolg, Wachstum und Sicherheit sprechen, reden sie meistens aneinander vorbei: Jeder hat aufgrund seiner Lebenserfahrung andere Erfüllungskriterien für diese Werte, und den meisten sind beide Faktoren nicht einmal bewusst. Was dem einzelnen schon schwer fällt, trifft erst recht auf Unternehmen und Institutionen zu, denen es nur mühsam gelingt, in einer Welt schneller Veränderungen Leitbilder zu entwickeln und Werte zu kommunizieren. - Das Interview führte Ole Helmhausen

Weiterlesen ...

MultiMind 02/2003: Trainer-Interview



Name: Peter Kensok
Alter: 43
Institut: Peter Kensok, M.A. – Kommunikationstraining
Ihre erste Begegnung mit NLP: 1995 – Die Bücher „Grenzenlose Energie“ und das „Power-Prinzip“ von Anthony Robbins. Als Journalist faszinierten mich zunächst die Nebenwirkungen. Doch nach den ersten Recherchen zurück zu den Wurzeln wurde ich ein neugierig Lernender und schließlich ein überzeugter NLPler.
Bei wem haben Sie Ihre NLP-Ausbildung gemacht? Die wichtigsten: Klaus Grochowiak, Christa und Katja Dyckhoff, Anthony Robbins (Mastery University), Wyatt Woodsmall, Holger Leinhos (…), Riyadh el Arif, Clive Reuben, Thomas Rückerl und Thomas Westerhausen.
Wie lange hat Ihre NLP-Ausbildung gedauert? Vier Jahre bis zum Lehrtrainer DVNLP e.V. – und es geht weiter und weiter …
Welche Qualifikationen besitzen Sie außer NLP? M.A. in Ethnologie, Volkskunde und Publizistik, gelernter Redakteur, Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG), Master of Advanced Hypnosis Application, (...) , MBTI-Berater, Judo-Meister und -Trainer.
Bieten Sie NLP-Ausbildungen an? Ja.
Wenn ja: Welche? Wie lange dauern diese? Practitioner und Master (ab 2003); 21 Tage.
Wie groß sind Ihre Trainingsgruppen? Maximal zehn Personen.
Welchen Schwerpunkt setzen Sie in Ihrer Arbeit? Angewandtes NLP, projektorientierte und coachingintensive Trainings, Integration individueller psychologischer Präferenzen und Verhaltenweisen und Therapie.
Mit welchen Worten beschreiben Ihre Trainees/Ihre Klienten Ihren Ausbildungs-/Arbeitsstil beschreiben? Zitat aus TN-Beurteilungen: „Obwohl es um berufliche Themen ging, wurden auch persönliche Dinge taktvoll einbezogen. Ich habe in beiden Bereichen gewonnen.“ „Intensive Persönlichkeitstrainings mit sicherem Transfer.“ „Kompetent, sicher und ergebnisorientiert.“
Bitte vollenden Sie diesen Satz: Ich halte eine stärkere Reglementierung von NLP-Ausbildungsinhalten für … , weil … ... bis auf weiteres für unnötig. Die bestehenden Regeln niveauvoll umzusetzen, ist Herausforderung genug.
Wann haben Sie das letzte Mal etwas völlig Neues dazugelernt? Dezember 2002: Wyatt Woodsmall modellierte Klaus Grochowiak in der Aufstellungsarbeit. Cool!
Ihre Lieblingsmetapher? Und ich ging in das Haus des Töpfers. Er arbeitete eben auf der Scheibe. Und der Topf, den er aus dem Ton machte, missriet ihm unter den Händen. Da machte er einen anderen Topf daraus – ganz wie es ihm gefiel.
Wird es in 10 Jahren das Kürzel NLP noch geben? Ja! Noch kürzeliger geht’s ja nicht mehr.
Was lieben Sie am NLP? Es ist ziel- und lösungsorientiert, positiv und effektiv.
… und was würden Sie wie besser machen wollen? Mehr Bewegungselemente und andere gesundheitliche Aspekte in die Trainings einbauen. Robbins hat Recht: Zu viele NLPler hängen an der Kippe und sind physiologisch auf einer Skala von 1 bis 10 bei „ziemlich bedenklich“.
Was ist Ihr eigener Beitrag zur Weiterentwicklung des NLP? Die A.M.P.E.L. (Angleichen multipler Projekte, Erfahrungen und Lebensstrategien), ein Diagnose-, Coaching- und Selbstcoaching-Instrument zur optimalen Integration von Werten und Metaprogrammen in unterschiedlichsten Rollen.
Welches (NLP-)Buch hat Sie am stärksten beeindruckt? Bandler/Grinder/De Lozier: „Patterns of the Hypnotic Techniques of Milton H. Erickson, M.D.“ Band 1 und 2. Robert B. Caldini: Die Psychologie des Überzeugens“.
Und welche Neuerscheinungen in letzter Zeit? Klaus Grochowiak/Stephan Heiligtag: „Die Magie des Fragens“. Klaus Steinke: „Projekte überzeugend präsentieren“.
Welche Website lohnt nach Ihrer Meinung einen Besuch? www.study-train.de und www.resource-people.de.
Welchen Trainer/Dozenten (egal ob NLP oder nicht/weltweit) sollte man erlebt haben? Anthony Robbins, Klaus Grochowiak (CNLPA), Klaus Steinke und Gudrun Fey (study & train).



© 2005 MultiMind 02/2003 Seite 52 - 53: Trainer-Interview


NWZ - Göppingen, 14. Dezember 2006 / Lokaler Sport



Sportcoaching Judo



© 2006 Karen Schnebeck/Peter Kensok, M.A., aus NWZ - Göppingen, 14. Dezember 2006 / Lokaler Sport


Kopfstand

Was die Presse dazu sagt und schreibt.

Glücksmomente

Unabhängigkeit und Partnerschaft sind kein Widerspruch

»Auf eine respektvolle und faire Weise gelingt es mir, Teams zu entwickeln. Ich genieße meinen Beitrag dazu, dass Menschen auf eine »ästhetische« Weise miteinander umgehen, das Schöne aneinander entdecken und anerkennen. Sie lernen durch mich, dass Unabhängigkeit und Zugehörigkeit keine Widersprüche sind. Das macht mich glücklich und zufrieden. Die Aussicht, solche Erfahrungen auch in meiner Herkunftsfamilie und in einer zukünftigen Partnerschaft bestätigen zu können, erfüllt mich mit Dankbarkeit und Freude.«

Heike (32)
Weiterlesen ...

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V.


www.kensok.de
Kurzurlaub am Schreibtisch
Burnouthilfe Stuttgart
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Coaching: NLP, Hypnose, Text
Buchempfehlungen von Globalscout
Ihren XING-Kontakten zeigen
Auf facebook empfehlen
Newsfeed von Peters BLOG
© 2001 - 2018 Peter Kensok, M.A. Institut für Kommunikation und Coaching,   Stitzenburgstr. 18,   D-70182 Stuttgart,   Telefon: 0711 / 24 39 43 Kontakt: Email

Wir nutzen Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Mehr zu Cookies und zum Datenschutz.